Archiv Juli, 2018

Rückblick: Fahrt nach Weyer im Elsass

29. Juli 2016

Der Besuch unserer Partnergemeinde an letzten Sonntag, 08. Juli 2018, war  wieder mit vielen sportlichen Aktivitäten verbunden. 18 Mitglieder vom „Radteam Weyher“ legten die Anreise über 120 km und 1500 Höhenmeter mit dem Rennrad zurück sowie zehn Kinder und Jugendliche beteiligten sich mit Ortsbürgermeister Andreas Möwes als Torhüter am Fußballturnier.

Die übrigen Teilnehmer des gemeinsam vom Pfälzerwald Verein und der Ortsgemeinde organisierten Ausflugs besichtigten das Partnerdorf und unternahmen eine kleine Ausflugsfahrt zum Kirchberg, dem Wahrzeichen des „krummen Elsass“, und zu den Felsenhäusern in Graufthal.

Auf dem Sommerfest des Sportvereins wurden alle Teilnehmer wieder bestens versorgt, u.a. mit Flammkuchen und Grillspezialitäten und es gab dabei viele Gelegenheiten zum Gespräch mit den Freunden aus dem Elsass.

Besuch aus Taiwan

11. Juli 2018

Golddorf Weyher wird von Siegergemeinden des ersten Dorfwettbewerbs in Taiwan besucht

Am Sonntag, dem 15. Juli 2018, wird eine 42köpfige Reisegruppe aus Taiwan im Rahmen einer Deutschlandreise unsere Gemeinde besuchen. Es handelt sich dabei um die Siegerdörfer eines im Jahr 2017 erstmals inTaiwan ausgetragenen vergleichbaren Dorfwettbewerbs. Der Anlass für den Besuch ist die Auszeichnung von Weyher mit Gold beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Jahr 2016. Die Gruppe wird etwa um 14 Uhr in Weyher ankommen. Nach einem ausführlichen Dorfrundgang findet etwa gegen 17 Uhr ein gemütliches Beisammensein beim Weingut Möwes statt. Die Bevölkerung ist gerne zur Begleitung der
Besuchergruppe eingeladen.

Seit 1967 pflegen Vertreter der Agrarökonomie an den verschiedenen deutschen Agrarfakultäten eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der taiwanesischen Universitäten über die Deutsch-Taiwanesische Gesellschaft für Sozialökonomie e.V. Neben Forschungskooperationen, dem Austausch von Wissenschaftlern und Studenten bildet die Politikberatung einen Arbeitsschwerpunkt der Gesellschaft. Das taiwanesische Landwirtschaftsministerium (Council of Agriculture, CoA) vergibt jedes Jahr zwei bis drei Forschungsaufträge an die taiwanesischen Kollegen, die dann mit deutschen Kollegen zusammen bearbeitet werden. Zum Programm gehört dabei auch ein einwöchiger Aufenthalt in Deutschland, bei dem wir ein Besuchs- und Gesprächsprogramm organisieren, um den Kollegen einen Einblick in diebundesdeutsche Realität und Handhabung bestimmter Problemlagen zu vermitteln. Die  Forschungsergebnisse werden dann während eines jährlich stattfindenden Treffens, das alternierend in Bonn bzw. in
Taipeh stattfindet, diskutiert.

Die DTG hatte 2016 mit einer taiwanesischen Delegation die Wettbewerbsteilnahme einiger Siegerdörfer vor Ort mitverfolgt und sich
bei der Geschäftsstelle Bundeswettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” über Abläufe und Inhalte des deutschen Dorfwettbewerbs informiert. Danach fand der erste Dorfwettbewerb im Jahr 2017 in Taiwan statt. Die Vorrunde auf der Ebene von 22 Landkreisen wurde vom 17. Januar bis zum 18. August durchgeführt. Von 707 Kandidaten wurden 36 Dörfer zum Finale aufnationaler Ebene ausgewählt. Das Bewertungsschema wurde nach dem deutschen Vorbild übernommen, allerdings erhalten in Taiwan die Siegerdörfer eine Prämie. Die Goldmedaille ist mit ca. 15.000 EURO, die Silbermedaille mit ca. 8.500 EURO und die Bronzemedaille mit ca. 6.000 EURO dotiert.

Zur Auftakt der Finalrunde waren im November 2017 die Ortsbürgermeister Andreas Möwes aus Weyher und Bernd Dikau aus Lohmen
(Mecklenburg-Vorpommern) und zwei Vertreter der Bundesjury (Charlotte Ruschulte und Dr. Rüdiger Kirsten) zu einer Reise nach Taiwan mit Besuch von vier Dörfern und einer Auftaktveranstaltung in Taipeh eingeladen. Der Besuch vermittelte sehr eindrucksvoll, dass der ländliche Raum dort vor sehr ähnlichen demographischen und strukturellen Herausforderungen und deren Lösungsansätzen steht. Auch wurde deutlich, dass dort genauso wie bei uns in Deutschland viele Menschen sehr stark mit ihren dörflichen und kulturellen Traditionen verwurzelt sind und auf dieser Grundlage außergewöhnliche Projekte für die Zukunftsfähigkeit Ihrer Dörfer entwickeln.

Weyher gefällt mir